Das Murten Licht-Festival 2020 verzaubert den Januar

Kategorien
Teilen

„Murten im Winter? Eher nicht!“, dieser Aussage war vor fünf Jahren noch nicht viel entgegenzusetzen. Doch seit das Murten Licht-Festival das mittelalterliche Städtchen jeweils im Januar zehntausendfach Licht, Lampen und Lämpchen anzündet, heisst’s „Ja, unbedingt!“ Auch vom 5. Murten Licht-Festival vom 15. – 26. Januar 2020 werden sich wieder Zehntausende von Besuchern von zauberhaften Lichtshows, -spielen und -spinnereien, poetischen Kreationen und futuristischen Licht-Installationen begeistern lassen… Kreatives und Unglaubliches spielt sich da ab und kokettiert mit der menschlichen Wahrnehmung! Jeweils von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr verwandelt sich das Städtchen in pure Magie.

Murten Lichtfestival 2020
© FRIBOURG REGION

Ein Projektleiter muss her!

Ein kurzer Blick zurück: Schon das erste Murten Licht-Festival im Januar 2016 war ein Erfolg, der alle Erwartungen weit übertraf. 80’000 Menschen wollten Murten im Zauber des Lichts sehen. Viel für das gemütliche Städtchen mit rund 8’200 Einwohnern und das Organisationskomitee. Das Team der Pioniere um Stéphane Moret und Marianne Siegenthaler, Direktor und Präsidentin von Murten Tourismus, brauchte ganz klar einen professionellen Festival-Tätschmeister. Simon Neuhaus wurde als Projektleiter engagiert und hat seither drei erfolgreiche Ausgaben des Murten Licht-Festivals erlebt. Ich habe versucht, ihm in der Vorbereitungsphase ein paar Geheimnisse zu entlocken.

  1. Die Top-Highlights des Murten Licht-Festivals 2020
  2. Wie besucht der Insider das Murten Licht-Festival 2020?
  3. Murten ist ganzjährig attraktiv
  4. Praktische Infos zum Murten Licht-Festival 2020

Die Top-Highlights des Murten Licht-Festivals 2020

Was wird im Januar 2020 geboten? Was sind die Top-Neuheiten und die Highlights? Geheimnisvoll runzelt Simon Neuhaus die Stirn, alles lässt er sich natürlich nicht entlocken: „Das Murten Licht-Festival 2020 ist erneut ein Gesamtkunstwerk. Für die 5. Ausgabe ergänzen wir Bewährtes da und dort mit neuen oder zusätzlichen Glanzpunkten. Insgesamt werden ungefähr 31 Licht-Installationen zu sehen sein. Für 23 Werke zeichnen Schweizer Licht-Kunstschaffende verantwortlich, fünf stammen aus Frankreich, zwei aus Deutschland und eines aus Italien.

Murten Lichtfestival Simon Neuhaus
Simon Neuhaus © Murten Tourismus

Die vier top Spots in town sind weiterhin der Hauptplatz zwischen Berntor und Schulhaus, die Deutsche Kirche, die Hauptgasse in der Altstadt sowie das Seeufer mit seinem Hafen. Diese Orte und manch ein historisches Gebäude oder eine versteckte romantische Nische werden zu vorübergehenden Arteplages. Hier wird das Licht spielen… und manchmal auch die Musik!“ Zum Murten Licht-Festival gibt’s übrigens eine Gratis-App, die vor Ort nützliche Dienste leistet. Sie beinhaltet auch viele Details zu den Werken und den Kunstschaffenden.

Les Spectaculaires überraschen auf dem Hauptplatz

Draussen auf dem Hauptplatz vor dem Berntor musste sich das ehrwürdige Primarschulhaus in den vergangenen vier Jahren winden und biegen, um die unglaublichen Geschichten „Sage comme des images“ auf seiner Fassade aufleben zu lassen. Damit ist nun Schluss, die unverschämt frechen Licht-Grossmeister „Les Spectaculaires“ planen Neues und brauchen dazu den ganzen Platz.

Kirchenspektakel mit mehr Live-Charakter

Was ist mit dem Kirchenspektakel 2020 in der Deutschen Kirche? Simons Stirn entrunzelt sich, denn dafür steht das Konzept, er kann somit schon Details ankünden. In den letzten Jahren wurde hier eine Multimediashow mit Livemusik gezeigt, neu kommt nun noch Tanz hinzu. Verantwortlich für das neue Kirchenspektakel ist das italienische Künstlerensemble „Corona Events“, welches 2019 mit den zauberhaften LED-Schmetterlingen begeisterte.

Murten Lichtfestival Licht-Schmetterlinge
Murten Lichtfestival 2019 © Adrian Scherzinger

Neu lassen sie leuchtende Fabelwesen erscheinen, die im Zusammenspiel mit Live-Orgelmusik, Operngesang und Tanz die Grenzen zwischen Realität und Traum wegzaubern. Man munkelt, dass sich angesichts des Spektakels sogar die Sitzbänke der Kirche neu ausrichten werden! Dazu will Simon nun aber doch noch nicht mehr sagen. Dafür noch dies: Mit dem Organisten Vincent Perrenoud und der Opernsängerin Julia Deit-Ferrand treten zwei hochkarätige Musik-Profis auf. Man darf sich freuen und sollte für das 20minütige Kirchenspektakel baldmöglichst sein Ticket buchen (10 Franken für Erwachsene, Kinder bis 16 Jahre gratis, www.murtenlichtfestival.ch).

Hauptgasse erlebt den Big Bang

An die Spektakel in der kopfsteingepflasterten Hauptgasse erinnere ich mich gerne: 2018 flogen hier Fische vom Le Grand Bleu ins Lichtermeer, 2019 beschwörten zauberhaft illuminierte Riesen-Schmetterlinge die Frühlingsgeister. Und nun verrät mir Simon, dass wir am Murten Licht-Festival 2020 nichts weniger als den Urknall miterleben werden: Le Big Bang als mehrminütige, musikalisch untermalte Lasershow, inszeniert vom Jurassier Sébastien Kottelat. Als Elektroniker und Künstler vermählt er Hightech und Magie aufs Schönste: Er weiss genau, was er tut. Doch die Zuschauer werden nicht mal mehr wissen, was sie sehen. Besser, man glaubt’s einfach!

Murten Lichtfestival 2020
© FRIBOURG REGION

Wenn Licht mit dem Murtensee flirtet

Was bietet das Murten Licht-Festival 2020 am Murtensee? Vom Seeufer her gut sichtbar und hörbar wird „Skylight“ von Sébastien Kottelat sein, die Beleuchtung der mittelalterlichen, seewärts gerichteten Skyline. Die grossflächige, bunte Lichtkulisse pulsiert im Takt eines Musikstücks. Ebenfalls am Ufer wird man die Licht-Installation Tetra von Modul F finden. Darunter kann man sich eine sehr technische Arteplage mit Musik und Ton vorstellen, welche einen coolen Kontrast zur Natur am Wasser bildet.

Nun senkt Simon wieder geheimnisvoll seine Stimme, als würde er ein Staatsgeheimnis ausplaudern. Es geht um den Infinity Room am See, wo man einen verspiegelten Raum betritt und wohl für einen Moment die Orientierung verlieren dürfte. Der Raum gehöre zum Projekt „Circuit Secret“, der von Oktober 2020 bis März 2021 dem Publikum zugänglich sein wird.

Und last but not least: Immer schön ist eine 20-minütige Schiffsrunde. Da präsentiert sich der ganze Lichterzauber im Glanz des nächtlichen Murtensees.

Murten Lichtfestival Hafen
Murten Lichtfestival 2019 © Carim Jost

Wunschlaternen

Am Murtensee übergibt man natürlich auch gleich seine Wunschlaterne dem sanft schaukelnden, dunklen Wasser. Auf dass der gezeichnete oder geschriebene Herzenswunsch in Erfüllung gehe! Letztes Jahr haben hier 8500 Menschen ihre Wunschlaterne mit einem Kerzlein bestückt auf die Reise geschickt. Wie viele dieser Wünsche sich seither erfüllt haben, weiss niemand. Für Gross und Klein ein besinnlicher Moment!

Murten Lichtfestival Laternen
Murten Lichtfestival 2015 © Rolf Neeser

Bei den SBB und den TPF erhält man 30% Rabatt auf Tageseintritt und Laterne im Gesamtwert von zehn Franken. Erhältlich sind die Wunschlaternen aber auch vor Ort oder via Internet unter www.murtenlichtfestival.ch. Und jetzt geb ich noch etwas Persönliches preis: Ich habe mir vom letzten Mal eine Laterne zurückbehalten. Dies für den Notfall eines sehr, sehr dringenden Herzenswunsches zwischen dem letzten und dem nächsten Murten Licht-Festival. Mein Jahr war gut, kein Notfall. Ich habe also noch einen Extra-Wunsch frei!

Wie besucht der Insider das Murten Licht-Festival 2020?

Wie gestaltet denn der Projektleiter des Murten Licht-Festivals 2020 seinen Rundgang? Nach einigem Hin und Her entscheidet sich Simon Neuhaus so: „Vom Bahnhof her steuere ich zuerst den Lindensaal an, den mit grossen Bäumen bestückten Platz mit herrlicher Sicht über den See. Dort erwartet mich „Platonic Doom“, eine begehbare, holographische Iglu-Skulptur des Basler Künstlers Jan Knieza. Ich erinnere mich, sein holografisches Windspiel 2018 vermochte Gänsehaut zu erzeugen. Dann dreh ich rechts ab und folge ausserhalb der Ringmauern dem Stadtgraben. Dieser wird von der Zürcher Hochschule der Künste ZHDK bespielt.

Beim Törliplatz erwartet mich mit der Installation Lumi’lierre des Franzosen Erik Barray eine wunderschöne Verbindung zwischen natürlichen Materialien und Licht. Eine Kombination, die übrigens schon in Lyon unzählige Menschen zum Staunen gebracht hat… Ich geniesse diesen meditativen Moment, bevor ich ins Innere der Altstadt wechsle. 

Murten Lichtfestival 2020
© FRIBOURG REGION

Beim Zweisprachigkeits-Projekt von Claudia Reh auf dem Pfisterplatz verweile ich sicher länger. Weiter geht’s in die Hauptgasse mit der neuen Lasershow und anschliessend durchs Berntor raus auf den Hauptplatz zum Spektakel von ‘Les Spectaculaires’. Dann bummle ich zum Murtensee-Ufer hinunter und schliesse die Runde via Murten Museum irgendwann und irgendwo im Stedtli. Der Plan ist gut, wird aber vermutlich von vielen Begegnungen zunichte gemacht, und das ist noch besser!“

Zweisprachigkeit mit Licht-Projekt

Wieso will Simon auf dem Pfisterplatz sicher länger verweilen? Meine Nachforschungen ergeben: Weil dort ein Zweisprachigkeits-Projekt von Claudia Reh angesiedelt ist, welches der Kanton Freiburg mit einem Förderbeitrag unterstützt. Im 2017 verzauberte die Künstlerin und Filmemacherin den Schlosshof mit ihrer grossflächig projizierten Live-Zeichnungsshow und klassischer Musik.

Für das Murten Licht-Festival 2020 arbeitet sie seit November mit Primar- und Sekundarschülern zusammen, konkret mit je zwei deutsch- und zwei französischsprachigen Klassen. In Workshops hat sie diesen gut 80 jungen Künstlern aufgezeigt, wie schlichten Hellraumprojektorfolien mit Schablonen, Wasser und Sand, mit Malen, Ritzen und persönlicher Kreativität unglaubliche Magie entlockt werden kann. Auf diese Arteplage freue sich Simon nun eben besonders, da er 2017 von Claudia Rehs Arbeit begeistert war und nun gespannt sei, wie sich die Kinder in der Installation einbringen würden.

Murten ist ganzjährig attraktiv

Das Kleinstädtchen Murten mit seinem mittelalterlichen Charme, den belebten Laubengängen, seinen begehbaren Ringmauern und gemütlichen Restaurants ist ein beliebtes Ausflugsziel. Von Frühling bis Herbst wimmelt es hier von Ausflüglern, die Spazier-, Wander- und Velowege geniessen, mit dem Kursschiff über den Murtensee kreuzen oder ganz einfach dem Müssiggang frönen.

Die Region Murtensee ist ein Schlaraffenland

Auch kulinarisch hat die Region viel zu bieten, denn angrenzend an den See ist die Gemüsekammer der Schweiz. Kürzer können die Wege vom Acker auf den Teller kaum sein, von Rhabarber und Spargel im Frühling, über 60 Gemüsesorten im Sommer bis zu den herbstlichen Genüssen wie Kürbis & Co. Der See gibt frischen Fisch dazu, und die Rebberge des Mont Vully köstliche einheimische Weine. Kein Wunder also, haben sich in diesem Schlaraffenland zahlreiche Grossmeister der Gastronomie einen Namen geschaffen. Und dann kommt der Winter und zieht dem allem eine nebelfarbige Schlafdecke über. Die Natur ordnet sich dem Verdikt unter, sammelt Kraft für die nächste Saison, grosse Ruhe kehrt ein rund um den Murtensee.

Vully Weinreben
© C. Candrian

Wieso ein Festival im Januar?

Nur das Städtchen Murten mag auch im Winter nicht schlummern. Der Weckruf ertönte vor fünf Jahren, als der Direktor des Tourismusbüros, Stéphane Moret, einige Visionäre um sich scharte und sie gemeinsam ein neues Projekt aufgleisten: Das Murten Licht-Festival, das rund 12 Abende lang das Städtchen verzaubern sollte. Gesagt, getan! Dem jugendlichen Elan dieser Truppe ist es zu verdanken, dass sie alle Bedenken im Keim erstickten, Partner und Sponsoren ins Boot holten und die erste Ausgabe nach nur vier Monaten Vorbereitungszeit eröffneten. Das Murten Licht-Festival war geboren, und es war auf Anhieb ein grosser Erfolg.

Seit 2016 holt das Murten Licht-Festival nun jeden Januar während rund zwölf Tagen Tausende von Besuchern ins mittelalterliche Städtchen am Murtensee. Die Hotelübernachtungen in diesem Zeitraum haben sich mehr als verdoppelt (+134%). Der wirtschaftliche Impakt des Festivals wird mit 3,6 Millionen Franken beziffert. 

Ich möchte wissen, wieso das derart gut funktioniert. Tourismusdirektor Stéphane Moret erklärt das so: „Die 85’000 Besucher des Murten Licht-Festival 2019 sind sicher kein Zufall. Menschen lassen sich gerne vom romantischen Ambiente unseres Städtchens verzaubern. Ob archaisches Feuer oder eine ultimative Hightech-Lichtshow, der Faszination von Licht und Glanz kann sich niemand entziehen. Und das verbindet so schön! 

Ob als Familie, im Freundeskreis, mit der Firma oder dem Verein – ein gemeinsamer Abend am Murten Licht-Festival passt allen. Wir wollten zur Schweizer Hauptstadt des Lichts werden, und wir sind auf dem besten Weg dazu!“

Murten Lichtfestival 2020
© FRIBOURG REGION

Praktische Infos zum Murten Licht-Festival 2020

Das Murten Licht-Festival 2020 findet vom 15. bis 26. Januar 2020 statt. Jeweils um 18.00 Uhr gehen die Lichter an und leuchten bis 22.00 Uhr. An jedem dieser Abende ist das Programm identisch, man kann also nichts verpassen. Ausser es windet, regnet oder schneit so stark, dass die Wunschlaternen nicht zu Wasser gebracht werden können. Dann findet man einen Plan B.

Der einmalige Eintritt kostet fünf Franken für Erwachsene, Kinder bis 16 Jahre sind gratis dabei. Wer mehrmals kommen möchte, kauft einen Festivalpass für 15 Franken, was den Shuttle-Bus vom Parkplatz zum Stedtli miteinschliesst.

Das 20-minütige Live-Spektakel in der Deutschen Kirche findet vier Mal, am Freitag und Samstag sogar fünf Mal pro Abend statt. Der Eintritt kostet zehn Franken für Erwachsene, Kinder bis 16 Jahre haben gratis Zutritt. Die Deutsche Kirche bietet beschränkt Platz, man muss also unbedingt reservieren.

Einige Geschäfte haben während des Murten Licht-Festivals 2020 ihre Türen ebenfalls bis 22.00 Uhr geöffnet. Manche Restaurants betreiben an den Festival-Abenden zusätzlich einen Stand, in einigen kann man einen Tisch reservieren, in anderen nicht. Auf der Website des Murten Licht-Festival gibt’s diesbezüglich eine praktische Übersicht.

Anreise mit Zug, Bus oder Schiff

Für die Anreise rät Simon Neuhaus dringend, die öffentlichen Verkehrsmittel der TPF und der SBB zu nutzen. Vom Bahnhof in die Altstadt sind es nur fünf Minuten zu Fuss. Wer mit dem Auto anfährt, wird auf spezielle Parkplätze gewiesen und kann von dort aus den Shuttle-Bus nehmen. Am schönsten aber ist die Anfahrt übers Wasser, dann wird man von Murten schon von weitem mit Strahlen und Leuchten empfangen. Simon Neuhaus empfiehlt denn auch, das Schiff ab Sugiez oder ab Neuenburg zu nehmen, dies aber unbedingt vorgängig zu reservieren. Oder sich mindestens eine 20-minütige Rundfahrt über den See zu gönnen. Diese kann man bei der Dreiseen-Schifffahrtsgesellschaft auch vor Ort noch buchen.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Einen Kommentar verfassen

Kategorien
Teilen

Beliebte Artikel

grande cariçaie

Naturschutzgebiet Grande Cariçaie

Alpkäserei Gantrischli Schwarzsee

Erlebnisse im Naturpark Gantrisch

käserei

Familienbesuch in der Alp-Käserei

gastro-küche

Wo Freiburg’s Gastroszene neue Trends setzt

wandern

So wird Wandern zum sicheren Erfolg

schokolade

Schokolade, diese Verführerin!

Mont Vully – mein Vully

Nichts verpassen?

Erhalten Sie alle neuen Artikel direkt per E-Mail